ERNA. Das haben Sie und Ihr vielleicht schon mal irgendwo in Rissen gelesen oder auf Plakaten gesehen. Der Name wirkt vielleicht erst einmal ungewöhnlich in Anbetracht der Tatsache, dass es sich hierbei um einen Gottesdienst handeln soll.

Schauen wir doch zurück: Sommer 2012. Wieder einmal saßen alle Gruppenleiter zusammen und haben überlegt, was wir verändern können. Wie können wir die Junge Gemeinde Rissen spannender und anziehender für andere Jugendliche gestalten? Was fehlt uns noch?

Es gab damals schon länger keine Jugendgottesdienste mehr, diese gab es teilweise ganz regelmäßig in Rissen. Wir beschlossen also ein weiteres Gottesdienstformat zu entwerfen, allerdings war uns wichtig alle, junge, alte und interessierte anzusprechen. Ingo Zipkat berichtete uns damals von einem Kollegen, der einmal im Monat einen „Uwe Gottesdienst“ in seiner Kirche hatte. Aber warum Uwe? Es ging darum, einen Namen zu finden, der ganz allgemein ist, der eine Basis schafft, viele Leute anspricht. Den Namen eins zu eins übernehmen ging natürlich nicht, aber die Idee fanden wir toll, so kam es zu dem Namen „ERNA“. Tante Erna, irgendwie kam uns der Name vertraut vor, für uns sollte er aber vor allem für „Evangelisch in Rissen Neu und Anders“ stehen. Und so war die Idee geboren: am 9.12.2012 gab es den ersten Erna Gottesdienst in Rissen zu dem Thema: „Mein Stress hat Urlaub und Deiner?“. Seit dem finden die Erna Gottesdienste ganz regelmäßig statt und auch die Besucherzahl steigt stetig. Es kommen junge, alte, Leute, die die Kirche kaum kennen und andere die ganz vertraut mit der Johannesgemeinde sind. Wir freuen uns über jeden!